Einsätze 2017
Einsatz: Türöffnung
24. Mai 2017

Riedegg


Nach Ankunft am Einsatzort erklärte uns die Hausbesitzerin, dass ihr die Eingangstüre zugefallen ist, und ihr Kleinkind noch im Haus ist. Nach der Lageerkundung stellten wir fest, dass eine Balkontüre gekippt war. Diese wurde mit Hilfe von Werkzeug soweit in den Raum gekippt, dass ein Mann in das Haus einsteigen konnte und zum Kleinkind kam. Wir konnten also nach kürzester Zeit der Mutter Ihr Kleinkind wieder übergeben und die Türe wieder öffnen.

K1024_IMG_20170524_124412
 
Unwettereinsatz
19. Mai 2017

Riedegg

Zu einem Einsatz mit dem Alarmierungsgrund "BRAND ELEKTRISCHE ANLAGEN" wurde die Feuerwehr Veitsdorf und die Feuerwehr Kottingersdorf um 21:22 Uhr gerufen.

Beim Eintreffen am Einsatzort konnte die alarmierende Person nur mitteilen, dass sie einen Blitzschlag beobachtet hat und daraufhin der Strom ausfiel.
Nach genauerer Erkundung der Umgebung wurde festgestellt, dass eine Stromleitung in der Nähe der Trafo-Station beim Sägewerk Nagler gerissen war.
 
Vermutlich gerieten durch den sturmartigen Wind zwei Freiluftkabeln aneinander und sorgten für einen Kurzschluss, der die Kabel dann auch abreißen ließ. 
Dies erklärte auch den zuerst geglaubten Blitzeinschlag, welcher die Stromversorgung in Riedegg und in Teilen Gallneukirchens lahm legte.

Bis zur Ankunft des EVUs wurde der Gefahrenbereich durch die Feuerwehren abgesichert.
Das Elektroversorgungsunternehmen leitete den Strom um und fing nach Eintreffen mit den Reparatur-Arbeiten an. 


 
Brandeinsatz im Gallinger Stadl

07. Mai 2017

Gallneukirchen

Kurz vor 3.00 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren von Gallneukirchen, Schweinbach, Schmiedgassen, Alberndorf, Veitsdorf und Altenberg in der Alarmstufe 2 zu einem Brand im ehemaligen Gallinger Stadl alarmiert.

In der Nacht auf Sonntag bemerkte eine Polizeistreife, die gerade Verkehrskontrollen in der Linzerstraße in Gallneukirchen durchführte, starke Rauchentwicklung im ehemaligen, geschlossenen Gallinger Stadl. Die Polizisten verständigten umgehend über die Landeswarnzentrale die Feuerwehr. Auf Grund der unklaren Lage wurde Alarmstufe 2 ausgelöst und neben der Freiwilligen Feuerwehr Gallneukirchen auch die Feuerwehren der Nachbargemeinden alarmiert.

Einsatzleiter und Kommandant Martin Purner konnte nach der Lageerkundung Entwarnung geben. Es handelte sich um einen Zimmerbrand, der aus unbekannter Ursache ausgebrochen war und rasch gelöscht werden konnte. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Bericht:

BFK UU

 
« StartZurück123WeiterEnde »

Seite 2 von 3
Counter
Seitenaufrufe : 489785